Springen Sie direkt: zum Inhalt, zur Hauptnavigation, zur Suche

Schnellnavigation

Suche

Navigation

Inhalt

Web-Lexikon - wichtige Begriffe erklärt

  • nach oben

    A

    • Account

      (engl. für Benutzerkonto), dient der Abrechnung oder dem Zugangsschutz und wird auch Login genannt. Für Accounts lassen sich im conrad:// Rechte vergeben und Rollen festlegen.

    • Administrator

      bezeichnet einen Systemverwalter mit uneingeschränktem Zugriff auf das System. Er ist für die Verwaltung, Wartung und den Betrieb des Systems zuständig.

    • Alt-Tag

      ist ein Textattribut, welches dem IMG-Tag (Bild-Tag) hinzugefügt wird. Der hier verwendete Text wird angezeigt, wenn das entsprechende Bild noch nicht fertig geladen wurde oder der Besucher der Webseite mit der Maus über das Bild fährt.

    • Application Service Provider (ASP)

      Dienstleister, die ihren Kunden Software (Anwendungen) - meist in Form einer Mietlösung - zur Verfügung stellen

  • nach oben

    B

    • Backend

      CM Systeme sind normalerweise in zwei unterschiedliche Bereiche aufgeteilt - Frontend und Backend. Die Administration der Website wird vom Backend aus erledigt. Nur Administratoren sowie andere ausgewählte berechtigte Mitglieder haben Zugang und sehen auch jene Inhalte und Strukturen, diefür normale Besucher der Seite nicht sichtbar sind.

    • Backlink

      Verweise, die auf eine Seite leiten.Sie sind wichtig bei der Suchmaschinen-Optimierung, da die Zahl und die Qualität der Backlinks auf die Popularität einer Seite schließen lassen.

  • nach oben

    C

    • Content

      synonym zu Inhalt. Als Content gelten sowohl textliche, grafische, multimediale als auch funktionale Inhalte einer Website.

    • Content Management System (CMS)

      Konzeptionelle Grundlage von Content Management Systemen ist die Trennung von Inhalt (Content) und Layout. Als Content werden die eigentlichen Inhalte einer Website, also Texte, Bilder, Dokumente, Sounds und Videos, bezeichnet. Ein CMS ermöglicht es, diese Inhalte zu sammeln, zu strukturieren, in der Voransicht darzustellen und im Internet zu publizieren. So wird z.B. ein Text in Überschrift, Einleitung und Textblock gegliedert und entsprechend der vorab definierten Vorlagen nach Freischaltung im Internet genauso publiziert, wie Sie ihn eingepflegt haben. Das CMS realisiert die Erstellung, Bearbeitung, Verwaltung, Publikation und Archivierung der Inhalte Ihrer Website.

    • Corporate Identitiy (CI)

      Das äußere Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Marke in der Öffentlichkeit wird hiermit bezeichnet. Zur Corportate Identity (CI) zählen Slogans, Warenzeichen, Verpackungen, verwendete Logos, usw.

  • nach oben

    D

    • Domain

      ist der eindeutige Teil einer Internetadresse oder URL und besteht immer aus mindestens zwei durch Punkte getrennten Teilen und endet immer mit der sog. Topleveldomain.

    • Download

      (engl. für das Herunterladen); beschreibt das Kopieren einer Datei von einem entfernten Computersystem (Server) auf das eigene System.

  • nach oben

    F

    • Feature

      bezeichnet ein Leistungsmerkmal; kann auch Zusatz einer Basisfunktion oder Basissystems sein.

    • Freischalten

      regelt den Status eines Elements. Damit ein Element im Frontend anzeigt wird, muss es zuerst freigeschaltet werden. Texte oder Webseiten können im conrad:// zum Beispiel mit einem Anfangs- und Enddatum der Veröffentlichung versehen werden.

    • Frequently Asked Questions (FAQ)

      (engl. für Häufig gestellte Fragen); sind meist in einer Liste zusammen und geben Antworten auf oft auftretende Fragen.

    • Frontend

      das Gegenstück zum Backend; ein Sammelbegriff für alles, was der Besucher auf einer Webseite sieht.

  • nach oben

    G

    • Glossar

      ist eine Liste mit Begriffen und deren Erklärungen, meist zu einem bestimmten Themenbereich.

  • nach oben

    H

    • Hosting

      Kurzform für Webhosting; bezeichnet das Halten von Webpräsenzen auf einem Server. Ein Hoster vermietet dem Kunden Speicherplatz (Webspace) auf seinem Server für dessen Webesite.

    • Hypertext Markup Language (HTML)

      ist eine einfache Methode für die Erstellung von Internetseiten.

    • Hypertext Pre-Prozessor (PHP)

      erfunden von Rasmus Lerdorf; bezeichnet eine OpenSource Sprache (kostenfreie, frei zugängliche Sprache), welche fortgeschrittene mathematische Berechnungen, komplexe Netzwerkaufgaben sowie Datenbankabfragen steuern und erledigen kann.

  • nach oben

    I

    • Index (Suchmaschinenindex)

      ist die Datenbank der Suchmaschinen.  Alle nach einer Suchanfrage in einer Suchmaschine aufgelisteten Ergebnisse, stammen aus dem Index der Suchmaschine.

    • Indexierbarkeit

      ist mit der Lesbarkeit einer Webseite durch Suchmaschinenrobots und -spider gleichzusetzen. Wichtigster Teil einer Suchmaschinenoptimierung ist die Sicherstellung der Indexierbarkeit einer Webseite. Anderenfalls wird die betrachtete Webseite nicht oder nur teilweise in den Index der Suchmaschinen aufgenommen.

    • Intranet

      lokale, abgegrenzte Netzwerke

  • nach oben

    J

    • Java

      Plattformunabhängige, objektorientierte Programmiersprache; von Sun Microsystems 1995 eingeführt. Sie garantiert neue Formen der Interaktivität im Web und eignet sich vor allem zur Programmierung kleiner Anwendungen (sog. Applets), welche auf Webseiten eingesetzt werden und die Funktionalität von Webangeboten erweitern.

  • nach oben

    L

    • Live

      (engl. für direkt, lebhaft); hier bezeichnend für veröffentlichte Inhalte und Seiten, welche von Besuchern einer Website gesehen werden können. Zuvor müssen diese Inhalte und Seiten freigeschaltet worden sein.

  • nach oben

    M

    • Meta Tag

      bezeichnet Programmzeilen, welche wesentliche Inhalte von Websites zusammenfassen. Für Suchmaschinen und damit für die Suchmaschinenoptimierung können Meta Tags von großer Bedeutung sein.

    • Module

      sind Erweiterungen für das Backend. Sie stellen eine spezielle Funktionalität zur Verfügung, z.B. Newslettermodul, Formulargenerator etc.

    • MySQL

      ist eine Art der SQL-Datenbank (SQL = Structured Query Language). Eine Datenbank ist eine strukturierte Sammlung von Informationen, die ein Computer dazu verwendet, Daten auszuwählen und wiederzugeben.

  • nach oben

    R

    • Ranking

      (einer Website) bezieht sich auf die Position der entsprechenden Website in den Ergebnisseiten der Suchmaschinen. Üblicherweise bedeutet ein hohes Ranking mehr Traffic/ Besucher. Es ist von verschiedenen Faktoren abhängig, die nur in ihrer Kombination zu den gewünschten Suchmaschinenergebnissen führen.

  • nach oben

    S

    • Schnellnavigation

      ist normalerweise auf jeder Seite sichtbar und beinhaltet Links zu wichtigen Themen wie Datenschutz, Impressum, Kontakt, Sitemap etc. einer Webseite.

    • Server

      steht für einen Computer oder Software in einem Netzwerk, welche/r bestimmte Aufgaben für andere Computer (Clients) im selben Netzwerk erledigt. Eine besondere Form eines Servers ist z.B. Webserver.

    • Session

      (engl. für Sitzungsperiode); bezeichnet die temporäre Verbindung eines Users zu einem Server.

    • Sitemap

      (engl. für Seitenübersicht); eine Übersicht über alle Seiten auf einer Webseite.

    • Stylesheet

      ist eine Datei (z.B. CSS Datei), die Informationen über die Formatierung und somit Darstellungsweise einer Website enthält.

    • Suchmaschinenoptimierung (SEO)

      steht für einen Prozess innerhalb des Webdesigns. Dabei werden die Inhalte und Sourcecodes einer Website so gestaltet, dass sie von Suchmaschinen als besonders wichtig angesehen werden. Ziel ist eine obere Position innerhalb der ersten Seite der Suchergebnisse bei verschiedenen Schlagwortkombinationen (sog. Keyword-Kombinationen) zu erreichen.

  • nach oben

    T

    • Teaser

      (engl. für Lockmittel); bezeichnend für ein anklickbares Bild oder Text. Er soll auf bestimmte Dinge hinweisen bzw. neugierig machen.

    • Template

      (engl. für Dokumentenvorlage); Vorlagen, die das Aussehen einer Internetseite vorgeben. Üblicherweise benutzt man ein Startenseiten- sowie ein Standardtemplate - je nach Website und Kundenwunsch können unterschiedliche Template für verschiedene Themen-/Produktbereiche der Webseite erstellt werden.

    • Thumbnail

      (engl. für Daumennagel); ist eine verkleinerte Bilddatei, die häufig als Vorschaubilder dient.

  • nach oben

    U

    • Uniform Resource Locator (URL)

      eine eindeutige Adresse einer Internetseite; beginnt immer mit dem zu verwendenden Protokoll (meist http://).

    • Upload

      (engl. für das Hochladen); ist das Gegenteil zum Download. Dabei werden Dateien von einem lokalen Rechner auf einen entfernten Rechner (meist Server) kopiert.

    • User

      (engl. für Benutzer); Besucher oder Benutzer einer Website.

  • nach oben

    V

    • Vorschauansicht (stage-Ansicht)

      Möchte man sehen wie ein im Backend verfasster Text oder mit Inhalten befüllte Seite später im Frontend aussieht, kann man sich diesen mit Hilfe der Vorschauansicht anzeigen lassen. Sämtliche Inhalte sowie die Seite selbst müssen dafür noch nicht freigeschaltet, also live, sein.

  • nach oben

    W

    • Web Content Management (WCM)

      steht für die Verwaltung, Erweiterung und Veränderung der Inhalte einer Webseite über einen Browser.

    • Web Content Management System (WCMS)

      ist ein System, welches für die Organisation und gemeinsame Erstellung von Webinhalten (Content) eingesetzt wird.  Ein WCMS unterscheidet sich gegenüber einem normalen CMS dadurch, dass die Websysteme über einen Webbrowser gepflegt und verwaltet werden. Der Vorteil solcher WCMS besteht in der Orts- und Computersystemunabhängigkeit der Administrationsoberflächen.

    • Web-based Distributed Authoring and Versioning (WebDav)

      ist ein offener Standard zur Bereitstellung von Dateien im Internet. Dabei können Benutzer auf ihre Daten wie auf eine Online-Festplatte zugreifen.

    • Wizard

      ist ein kleines Hilfsprogramm, welches den Benutzer Schritt für Schritt bei der Bearbeitung einer Aufgabe, z.B. dem Anlegen einer Seite, unterstützt. Der grundlegende Programmcode wird erzeugt, der vom Benutzer erweitert werden kann.

    • Workflow

      (engl. für Arbeitsablauf); bezeichnet ganz allgemein eine Abfolge von Handlungsschritten.

Sidebar



Footer